Geschäftsprozessmanagement

Marktveränderungen zwingen Unternehmen zu einer ständigen Anpassung ihrer Wertschöpfung. Das Prozessmanagement stellt dabei ein geeignetes Framework für ein unternehmerisches Umdenken dar. Es versteht sich als Ausgangspunkt organisatorischer und IT-technischer Innovationen für eine nachhaltige Optimierung sämtlicher Geschäftsprozesse.

Wir beraten und unterstützen Sie bei der Ausgestaltung und Umsetzung eines effizienten Geschäftsprozessmanagements, um somit nachhaltigen und wirtschaftlichen Nutzen zu erzielen und zu sichern. Zur Durchführung solcher Projekte hat sich ein Vorgehensmodell bewert, dass von der Prof. Becker GmbH entworfen wurde und auf langjähriger Erfahrung im Bereich des Prozessmanagements basiert. Dieses Modell umfasst folgende Dienstleistungen:

  • Entwicklung einer Prozessstrategie
  • Entwicklung eines Ordnungsrahmens
  • Istmodellierung und Istanalyse
  • Sollmodellierung und Prozessoptimierung
  • Unterstützung bei der Durchführung einer prozessorientierten Reorganisation (Business Process Reengineering)
  • Beratung für bzw. während des anschließenden kontinuierlichen Prozessmanagements

Unser methodisches Vorgehen zum Geschäftsprozessmanagement lässt in die folgenden Phasen einteilen.

Phasenmodell - Geschäftsprozessmanagement

Abbildung: Vorgehen beim Geschäftsprozessmanagement

Phase 1: Modellierungsvorbereitung

Die erste Phase dient der Entwicklung und Vorgabe von Gestaltungsempfehlungen zur Informationsmodellierung.

Phase 2: Strategie- und Ordnungsrahmenentwicklung

Zur Strukturierung und Darstellung der Prozesse und Prozessziele werden eine Strategie sowie ein entsprechender Ordnungsrahmen entwickelt.

Phase 3: Ist-Modellierung und -analyse

Die Istmodellierung und -analyse dient der vor allem der Identifizierung von Verbesserungspotentialen und somit als Grundlage für die Sollmodellierung. Zusätzlich kann sie aber u.a. auch zu Protokollierungs- byw. Präsentations- oder Schulungszwecken dienen.

Phase 4: Soll-Modellierung und Prozessoptimierung

Die Prozessoptimierung kann auf Grundlage der vorher erstellten Istmodelle oder eben ohne eine solche durchgeführt werden. Die Sollmodellierung bildet dabei die optimierten Prozesse ab.

Phase 5: Prozessorientierte Aufbauorganisationsgestaltung

Basierend auf den Prozessen der Sollmodellierung wird in der fünften Phase die Aufbauorganisation restrukturiert, indem sie optimal an den Prozessen ausgerichtet wird.

Phase 6: Einführung der Neuorganisation

Nach dem konzeptionellen Entwurf bildet die Phase 6 eine wesentliche Herausforderung mit der Einführung der neuen Organisationsstrukturen.

Phase 7: Kontinuierliches Prozessmanagement

Nach der erfolgreichen Implementierung einer prozessorientierten Organisationsstruktur bedarf es des ständigen und kontinuierlichen Prozessmanagements, um sich den ändernden externen Bedingungen anzupassen.

Geschäftsprozessmanagement mit der icebricks-Methode

All unser Know-how führen wir in unserer icebricks-Methode zusammen, die unseren ganzheitlichen Ansatz für das Prozessmanagement darstellt.