Softwareauswahl und -einführung

Die Vielzahl und Intransparenz der am Markt angebotenen Warenwirtschaftssysteme erschwert die Entscheidungen bei der Wahl eines Systems. Eine neutrale Softwareevaluation auf Basis umfassender aktueller Marktkenntnisse stellen notwendige Voraussetzungen für eine systematische und abgesicherte Auswahlentscheidung dar.

Bei der Auswahl eines neuen Warenwirtschaftssystems für Ihr Unternehmen sehen Sie sich einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber:

  • Umfassende Marktkenntnis
  • Analyse der eigenen Prozesse
  • Spezifikation eigener Erwartungen
  • Einschätzung über den Leistungsumfang der Software
  • Zukunftssicherheit der Lösung und des Anbieters
  • Passgenauigkeit der Lösung zu Ihrem Unternehmen

Diese Herausforderungen erfordern einen großen zeitlichen Aufwand, der zusätzlich zu Ihrem Alltagsgeschäft bewältigt werden muss. Neben den internen Aufgaben, die unter anderem die Analyse der eigenen Prozesse sowie der Spezifikation der Anforderungen an das zukünftige System umfassen, gilt es sich auch einen Überblick über die Vielzahl verschiedener Systeme in einem sehr intransparenten Markt zu verschaffen.

Phasenmodell - Softwareauswahl und -einführung

Abbildung: Vorgehen bei der Softwareauswahl und -einführung

Wir unterstützen Sie dabei gerne durch eine neutrale Beratung bei der Auswahl und konzeptionellen Begleitung der Einführung von Warenwirtschaftssystemen. Durch unser aktuelles Markt-Know-How sowie umfassende Systemkenntnis können wir Ihnen viel Arbeit abnehmen oder durch unsere Erfahrung im Vorfeld komplett ersparen. Um Ihnen einen strukturierten und jederzeit nachvollziehbaren Projektfortschritt zu gewährleisten, folgen wir unserem fünf Phasen umfassenden Vorgehensmodell, das sich in einer Vielzahl erfolgreicher Auswahlprojekte bestens bewährt hat.

Phase 1: Systematisierung der Anforderungen

Nur wenn Sie Ihre spezifischen Anforderungen kennen, können Sie die richtige Software auswählen!

Phase 2: Vorauswahl geeigneter Systeme

Die beste Voraussetzung für eine zielgerichtete Softwareauswahl ist eine detaillierte Marktkenntnis. Dabei gilt es mehr als 100 verschiedene WWS im deutschsprachigen im Auge zu behalten!

Phase 3: Erstellung eines detaillierten Testfahrplans

Nur wenn die Anbieter Ihre spezifischen Anforderungen kennen und verstehen, können sie auch das präsentieren, was für Sie wirklich wichtig ist!

Phase 4: Moderation der Anbieterpräsentationen

Lassen Sie sich genau das präsentieren, was für Sie von Bedeutung ist und nicht das, was das WWS besonders gut kann!

Phase 5: Ableitung einer Entscheidungsempfehlung

Auswahlsicherheit ist nur bei einer transparenten und abgesicherten Systembewertung möglich!

IT-Matchmaker

Wussten Sie, dass es mehr als 600 ERP-Systeme und mehr als 130 CRM-Systeme auf dem deutschen Markt gibt? Mit der Marktrecherche über den IT-Matchmaker finden Sie genau die Business Software, die wirklich zu Ihrem Unternehmen passt.
Registrieren Sie sich kostenlos und erhalten Sie vollen Zugriff auf den Datenbestand des IT-Matchmaker.