Skip to main content Skip to search

Prozessmanagement

Marktveränderungen zwingen Unternehmen zu einer ständigen Anpassung ihrer Wertschöpfung. Das Prozessmanagement stellt dabei ein geeignetes Framework für unternehmerisches Umdenken dar. Es versteht sich als Ausgangspunkt organisatorischer sowie technischer Innovationen und zielt auf eine nachhaltige Optimierung sämtlicher Geschäftsprozesse ab.

Wir beraten und unterstützen Sie bei der Ausgestaltung und Umsetzung eines auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Prozessmanagements. Dabei setzen wir auf ein bewährtes Vorgehen und unsere webbasierte Prozessmodellierungssoftware icebricks.

Unsere Leistungen

Toolgestützte Prozessaufnahme

Prozessanalyse

Prozessoptimierung

Optimierung der Aufbauorganisation

Unterstützung bei der Reorganisation

Wissensmanagement und -transfer

Prozesscontrolling und -monitoring

Qualitätssicherung

Herausforderungen

Unzureichendes Prozessmanagement führt zu vermeidbaren Unzulänglichkeiten im operativen Tagesgeschäft. Auch stellt es ein übliches Hemmnis bei der Einführung digitaler Innovationen und neuer Unternehmenssoftware dar. Diesen Problemen können Sie mit der Realisierung eines auf Ihre Bedürfnisse ausgerichteten Prozessmanagements begegnen. Dies geht mit einigen Herausforderungen einher:

  • Definition von Rahmenbedingungen und Standards zur Prozessdokumentation
  • Zielgerichtete Aufnahme und Abbildung der Unternehmensprozesse
  • Identifikation von Schwachstellen und Lokalisierung von Verbesserungspotenzialen
  • Erarbeitung optimierter Soll-Prozesse
  • Schaffen von personenunabhängigem, leicht zugänglichem Prozesswissen
  • Prozessorientierte Re-Organisation und damit einhergehendes Change Management
  • Etablierung eines kontinuierlichen Prozessmanagements und -monitorings

Häufig sind bestehende Prozesse fest in den Köpfen der Mitarbeiter verankert. Eine neutrale Prozessanalyse ist ohne externe Unterstützung kaum möglich. Wir greifen auf langjährige Erfahrungen aus zahlreichen Prozessmanagementprojekten, branchenübergreifendes Best Practice-Wissen und ein bewährtes Vorgehensmodell zurück, um Sie dabei zu unterstützen, Ihr Prozessmanagementvorhaben erfolgreich umzusetzen. Anwendungsseitig hat sich dabei der Einsatz unserer eigens entwickelten, webbasierten Prozessmanagementsoftware icebricks bewährt. Sie integriert sich nahtlos in unseren ganzheitlichen Beratungsansatz und hilft dabei, Transparenz in Ihren Prozessen zu schaffen.

Unser Vorgehensmodell

Die erfolgreiche Einführung eines effektiven und effizienten Prozessmanagements hängt von einer Reihe interdependenter Faktoren ab. Allein die Tatsache, dass ein aktives Mitwirken von Mitarbeitern aus allen Unternehmensbereichen unerlässlich ist und Ihre Unternehmensabläufe einheitlich sowie für alle Adressaten verständlich aufbereitet werden müssen, sorgt für eine nicht zu unterschätzende Komplexität.

Das Fundament unseres Projektangangs bildet ein bewährtes Vorgehensmodell, das wir anhand langjähriger Erfahrungen aus zahlreichen Prozessmanagementprojekten kontinuierlich weiterentwickelt haben. In Kombination mit der von uns entwickelten icebricks-Methode sowie der gleichnamigen webbasierten Prozessmodellierungssoftware icebricks bieten wir Ihnen damit eine ganzheitliche Lösung, auf deren Grundlage Ihr Prozessmanagementvorhaben effizient und zielgerichtet realisiert werden kann.

Phase 1: Projektvorbereitung

Die Projektvorbereitung ist eine wesentliche, wenngleich oft vernachlässigte Phase in Prozessmanagementprojekten. Insbesondere eine präzise Formulierung der Ziele und eine sorgfältige Vorbereitung der Modellierung sind unerlässlich, um eine effiziente Umsetzung und somit den Erfolg des Prozessmanagementprojekts gewährleisten zu können.

Gemeinsam mit Ihnen fixieren wir die Ziele und definieren grundlegende Rahmenbedingungen. Dies betrifft u. a. relevante Unternehmensbereiche und Perspektiven sowie Kommunikationswege. Ein zentrales Ergebnis der ersten Projektphase ist zudem die Definition von Modellierungsstandards, durch deren konsequente Anwendung die durchgängige Qualität Ihrer Prozessmodelle und eine sinnvolle Komplexitätsreduktion sichergestellt werden.

Phase 2: Entwicklung des Ordnungsrahmens

Im Rahmen von Prozessmanagementprojekten wird innerhalb kurzer Zeit eine große Anzahl an Prozessmodellen generiert. Diese befinden sich auf unterschiedlichen Hierarchieebenen und sind untereinander auf vielfältige Weise vernetzt. Mithilfe eines Ordnungsrahmens werden Ihre Prozesse auf hoher Abstraktionsebene in einen übersichtlichen Gesamtzusammenhang gestellt.

Bei der Entwicklung Ihres individuellen Ordnungsrahmens folgen wir etablierten Vorgehensmodellen und orientieren uns an der Struktur unseres Handels-H-Modells. Dieses eignet sich hervorragend zur Abbildung kundenspezifischer Besonderheiten im Handel sowie zur einfachen Übertragung auf andere Branchen.

Phase 3: Prozessaufnahme und -analyse

Die Phase der Prozessaufnahme und -analyse dient vor allem der Identifizierung von Schwachstellen und Verbesserungspotenzialen in Ihren Prozessen. Sie bildet somit die Grundlage für die nachfolgende Optimierungsphase. Zugleich können die erarbeiteten Ergebnisse zu Protokollierungs- bzw. Präsentations- oder Schulungszwecken genutzt werden sowie der Ausgangspunkt für ein Qualitätsmanagementsystem und eine ISO 9001-Zertifizierung sein.

Für eine strukturierte Aufnahme und Dokumentation Ihrer Ist-Situation führen wir Workshops mit den relevanten Fachabteilungen durch. Außerdem sichten wir weitere Informationsquellen wie existierende Verfahrens- bzw. Prozessbeschreibungen sowie zentrale Dokumente und Belege. Begleitend modellieren wir Ihre Prozesse in unserer webbasierten Prozessmanagementsoftware icebricks und arbeiten vorhandene Schwachstellen und potenzielle Verbesserungen heraus.

Phase 4: Prozessoptimierung

Die Prozessoptimierung und die darauf aufbauende Soll-Modellierung bilden den Kern eines Prozessmanagementprojekts. In dieser Phase werden die Prozesse definiert, welche die Referenz für den Soll-Zustand Ihrer Unternehmung darstellen. Von ihnen hängt maßgeblich eine etwaige Restrukturierung der Aufbauorganisation ab. Zugleich können sie als Grundlage für ein internes Benchmarking, zur Softwareentwicklung oder auch zum Customizing von Standardsoftware verwendet werden.

Die konkrete Ausgestaltung dieser Projektphase hängt von der Zielsetzung Ihres Prozessmanagementprojekts und den somit an die Soll-Modellierung geknüpften Erwartungen ab. Sie bilden das Fundament für die Anfertigung eines passgenauen Soll-Konzepts Ihrer Geschäftsprozesse.

Phase 5: Optimierung der Aufbauorganisation

Damit die in der vorherigen Phase definierten Soll-Prozesse effizient abgebildet werden können, muss auch Ihre Aufbauorganisation entsprechend ausgerichtet werden. Als wirtschaftliche Kriterien für eine etwaige Restrukturierung sollten insbesondere Kosten, Zeit und Qualität betrachtet werden.

Wir unterstützen Sie durch eine ganzheitliche, prozessorientierte Sichtweise, passende Organisationseinheiten aus den Soll-Prozessen und deren Varianten abzuleiten und Aufgabenprofile zu Prozessschritten auszuarbeiten. Gleichzeitig stellen wir sicher, dass unnötige organisatorische Schnittstellen vermieden werden, um somit eine optimale Zuordnung Ihres Personals zu den zukünftigen Unternehmensabläufen sicherzustellen.

Phase 6: Implementierung

Nach dem konzeptionellen Entwurf der Soll-Prozesse und einer optimierten Aufbauorganisation steht mit der Einführung der neuen Abläufe und Strukturen eine der größten Herausforderungen im gesamten Projektablauf an.

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir eine geeignete Roll-Out-Strategie für Ihr Vorhaben. Außerdem unterstützen wir Sie bei der Planung, Realisierung und Kontrolle geeigneter Change Management-Maßnahmen, um die Notwendigkeit der Veränderung und die daraus resultierenden Vorteile so zu vermitteln, dass die neuen Abläufe aus Überzeugung Einzug in Ihr Unternehmen finden.

Phase 7: Kontinuierliches Prozessmanagement

Nach der erfolgreichen Einführung Ihrer neuen Prozesse und Organisationsstrukturen müssen diese überwacht und gesteuert sowie inkrementell verbessert werden. Bei der Änderung von Rahmenbedingungen oder externen Einflussfaktoren kann es zudem erforderlich sein, eine gezielte Neubewertung der Situation sowie gegebenenfalls daraus resultierende Folgemaßnahmen anzustoßen.

Mit unserer langjährigen Erfahrung helfen wir Ihnen, ein strukturiertes Prozesscontrolling aufzubauen, die für Sie relevanten Kennzahlen zu identifizieren, realistische Prozessziele zu setzen sowie eine regelmäßige Prozess-Audits in Ihrem Prozessmanagement zu verankern.

Prozessmanagement mit icebricks

All unser Know-how zum Thema Prozessmanagement führen wir in unserer icebricks-Methode zusammen. icebricks ist integraler Bestandteil unseres ganzheitlichen Ansatzes für das Prozessmanagement. Mit der gleichnamigen webbasierten Prozessmodellierungssoftware stellen wir Ihnen zugleich ein modernes Tool zur Anwendung der icebricks-Methode bereit.

Erfahren Sie mehr über icebricks.

Vertiefende und weiterführende Literatur

Becker, Jörg; Kugeler, Martin; Rosemann, Michael:

Prozessmanagement: Ein Leitfaden zur prozessorientierten Organisationsgestaltung

7. Aufl., Springer Gabler, 2012. ISBN: 3-642-33843-7.

Becker, Jörg; Algermissen, Lars; Falk, Thorsten:

Prozessorientierte Verwaltungsmodernisierung: Prozessmanagement im Zeitalter von E-Government und New Public Management

2. Aufl., Springer-Verlag, 2009. ISBN: 3-642-00216-8.